Automobilstandards

Übersicht der aktuellen bzw. abgelösten Automotive-Standards für die Automobil- und Zulieferindustrie:
  • ISO/TS 16949 - Weltweit anerkannter Standard, der zwischen US-amerikanischen, japanischen, englischen, französischen, italienischen und deutschen Automobilverbänden abgestimmt ist
  • QS-9000 - veraltet - Anforderungen der "Big Three" (DaimlerChrysler, Ford und General Motors) an ihre Zulieferer. Sie basierte auf der ISO 9001/2:1994 und war bis Ende 2006 gültig. Die Anforderungen an die QM-Systeme der Lieferanten waren in der QS-9000 T&E beschrieben
  • VDA Band 6 Teil 1 - Anforderungen an die Lieferanten (Direkt- und Unterlieferanten) der deutschen Automobilindustrie. Fachspezifische, betriebswirtschaftliche und kundenorientierte Anforderungen sind hier ebenfalls enthalten
  • VDA Band 6 Teil 2 - Anforderungen an Dienstleistungsunternehmen in der deutschen Automobilindustrie. Grundlage hierfür ist die ISO 9001. Hier haben Dienstleister die Möglichkeit sich nach einem automobilspezifischen Standard zertifizieren zu lassen
  • VDA Band 6 Teil 4 - Anforderungen an die Produktionsmittel-Lieferanten in der deutschen Automobilindustrie (z.B. Hersteller von Maschinen, Anlagen, Werkzeugen, Prüfmitteln)
  • VDA Reihe 18 - Anforderungen des EFQM-Modells für die Automobilindustrie, nach der aber noch nicht zertifiziert wird
  • KBA (RREG 70/156/EWG) - Vorgaben des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) beziehungsweise des deutschen und internationalen Straßenverkehrsrechts für in Serie hergestellte Fahrzeuge und Fahrzeugteile, die vor dem In-Verkehr-Bringen einer "Anfangsbewertung" durch das KBA oder einer "Verifizierung" durch eine vom KBA akkreditierte Stelle unterzogen werden müssen


  • ISO/TS 16949
    Die ISO/TS 16949 basiert auf der ISO 9001 und enthält zusätzliche branchenspezifischen Anforderungen der Automobilindustrie. Besonderer Wert wird hier auf die Fehlervermeidung und Risikominimierung gelegt (Aufrechterhaltung der Lieferfähigkeit). Weitere wesentliche Merkmale sind die Prozessorientierung und Leistungskennzahlen zur kontinuierlichen Verbesserung. Zusätzlich sollen durch besondere Maßnahmen, wie z.B.
  • Projektmanagement
  • "Simultaneous engineering"
  • bereichsübergreifender Ansatz
  • besondere Merkmale
  • FMEA
  • Produktionslenkungsplan
  • Erstmusterprüfung (hier weiterlesen)
  • SPC (Statistical Process Control)

  • den Anforderungen und Erwartungen des Kunden an das QM-System und die Qualität des Produktes entsprochen werden.

    Unterschied zur ISO 9001
    Die ISO/TS 16949 fordert die Einführung zusätzlicher Prozesse:
  • Technische Vorgaben (Prozess für die rechtzeitige Bewertung, Verteilung und Verwirklichung aller technischen Normen, Vorgaben und Änderungen, 4.2.3.1)
  • Mitarbeitermotivation und Übertragung von Befugnissen (6.2.2.4)
  • Lenkung von Änderungen (7.1.4)
  • Anlieferqualität (7.4.3.1)
  • Rückmeldungen aus dem Kundendienst (7.5.1.7)
  • Ständige Verbesserung der Organisation (8.5.1.1)
  • Problemlösungsmethoden (8.5.2.1)


  • Kundenspezifische Anforderungen
    Die kundenspezifischen Anforderungen gemäß ISO/TS 16949 beziehen sich auf
  • das QM-System (5.2 Kundenorientierung, 8.2.1 Kundenzufriedenheit)
  • die Prozesse (7.3.6.3 Produktionsprozess- und Produktfreigabe, 7.6.1 Beurteilung von Messsystemen)
  • das Produkt (7.2.1 Ermittlung der Anforderungen in Bezug auf das Produkt)

  • und sind in den Lieferverträgen enthalten.

    Produkt-, Prozess-, Lieferanten- und Systemaudits
    Um die Einhaltung und Wirksamkeit dieser Standards prüfen und nachweisen zu können, ist die Durchführung von regelmäßigen Audits notwendig. QMS ad hoc steht Ihnen hier bei der Planung, Durchführung und Bewertung von internen Audits und Lieferantenaudits zur Seite. Lassen Sie sich ab und zu von uns als externe fachkundige Stelle "über die Schulter" gucken, denn trotz der Routine sind es häufig die gleichen Punkte, die immer wieder Probleme bereiten bei der Akzeptanz und Umsetzung von Verbesserungs- und Korrekturmaßnahmen durch Mitarbeiter.

    Prozessauditierung nach VDA 6.3
    Hier finden Sie weitere Informationen.

    Kritische Anforderungsbereiche
    Welches sind nun die kritischen Anforderungsbereiche, bei denen wir im Rahmen von Audits häufig und wiederkehrend Abweichungen feststellen?
    1. Produktrealisierung (7.3, 7.5, 7.6)
    2. Überwachung und Messung (8.2)
    3. Kompetenz, Bewusstsein, Schulung (6.2.2)
    4. Dokumentationsanforderungen (4.2)

    Wir von QMS ad hoc beraten Sie mit unseren fundierten Branchenerfahrungen bei der Einführung eines Automobilstandards, Durchführung von Audits und bereiten Sie auf die Zertifizierung vor. Als aktive QM-Auditoren kennen wir sowohl die Anwender- als auch die Zertifiziererinteressen und wissen worauf es bei einer erfolgreichen Auditierung und Zertifizierung ankommt.

    Wünschen Sie eine konkrete Auskunft über den Aufwand und die Kosten für die Einführung eines Automobilstandards oder die Auditierung Ihres Managementsystems? Rufen Sie uns an oder schicken Sie uns Ihre Anfrage online.