CE-Kennzeichnung

Zweck der CE-Zeichnung
3 wichtige Merkmale der CE-Kennzeichnung
Was bekommt ein CE-Zeichen?
Wo wird die CE-Kennzeichnung gefordert?
Wer prüft wann die Anwendung der CE-Richtlinien?
Wer bringt das CE-Zeichen an?
In 5 Schritten zur CE-Kennzeichnung
Was wollen Sie noch wissen über CE-Kennzeichnung?

Zweck der CE-Zeichnung
Das CE-Kennzeichen betrifft die Sicherheit von bestimmten Produkten. Es zeigt an, dass die wesentlichen Sicherheitsanforderungen der entsprechenden EU-Richtlinien eingehalten wurden und alle vorgeschriebenen Konformitätsbewertungsverfahren durchgeführt wurden (Richtlinienkonformität).
[zur Übersicht]

3 wichtige Merkmale der CE-Kennzeichnung
Drei sehr wichtige Merkmale der CE-Kennzeichnung sind:
  • Die CE-Kennzeichnung bezieht sich nur auf technische Produkte,
  • Die CE-Kennzeichnung behandelt nur Mindest-Sicherheitsanforderungen,
  • Die CE-Kennzeichnung ist gesetzlich vorgeschrieben! Sie darf deshalb nur auf
       Produkten angebracht werden, für die sie rechtlich vorgeschrieben ist.

  • [zur Übersicht]

    Was bekommt ein CE-Zeichen?
    Alle Produkte, für die diese Richtlinien gelten (z. B. Maschinen, elektrische und elektronische Geräte, Spielzeug, Druckbehälter und -geräte, Medizinprodukte, Bauprodukte, persönliche Schutzausrüstungen etc.) müssen das CE-Kennzeichen aufweisen, wenn sie in den Handel gebracht werden, auch innerhalb Deutschlands. Eine vollständige Liste derjenigen Produkte, für die CE-Richtlinien existieren, können Sie gerne bei uns anfordern. Produkte, für die keine entsprechende Richtlinie existiert, dürfen das CE-Kennzeichen nicht tragen. (CE-Produktliste kostenfrei anfordern)

    Handelt es sich um ein Bauteil oder Komponente zu einem Produkt, das unter eine CE-Richltinie fällt, so muss eine Herstellererklärung abgegeben werden - ein CE-Zeichen wird nicht angebracht.
    [zur Übersicht]

    Wo wird die CE-Kennzeichnung gefordert?
    Grundsätzlich gilt das CE-Zeichen zunächst einmal in allen EU-Mitgliedstaaten.
    Zusätzlich gilt sie auch in folgenden Ländern:
  • Norwegen,
  • Island,
  • Liechtenstein,
  • der Schweiz - allerdings gibt es Besonderheiten bei dem Import von
       Gebrauchtmaschinen aus der Schweiz.


  • Die EU-Kandidatenländer müssen ihre Gesetzgebung erst im Moment des Beitritts zur EU vollständig auf EG-Recht umgestellt haben. Sie sind jedoch frei, das CE-Kennzeichen bereits früher, eventuell parallel zu einem nationalen Kennzeichen, in ihre Gesetzgebung aufzunehmen.
    [zur Übersicht]

    Wer prüft wann die Anwendung der CE-Richtlinien?
    Der "Hersteller" eines Produktes prüft in eigener Verantwortung, welche der CE-Richtlinien er für sein Produkt anwenden muss. Sollte Ihre Anwendungsprüfung kein eindeutiges Ergebnis liefern, dann klären Sie die offenen Fragen möglichst frühzeitig mit den zuständigen Kontrollbehörden oder Prüfstellen.

    Die Anwendungsprüfung ist immer dann durchzuführen, wenn ein neues Produkt in den Verkehr gebracht werden soll.
    [zur Übersicht]

    Wer bringt das CE-Zeichen an?
    Der Hersteller oder dessen Vertreter in der Europäischen Union, zum Beispiel der Importeur, muss das CE-Kennzeichen am Produkt anbringen. Nur bei speziellen Produkten geht diesem Verfahren eine Baumusterprüfung oder andere Prüfung durch eine zugelassene Stelle voraus. Hersteller ist diejenige Person, die das Produkt zum ersten Mal in den Handel bringt. Benötigen Sie Hilfe bei der Auswahl einer geeigneten CE-Kennzeichnung? (Anbringung auf Produktoberfläche, Temperatur- oder andere Umwelteinflüsse, Haltbarkeit): Auswahl und Montage von CE-Zeichen.

    Das CE-Zeichen als Vorlage erhalten Sie hier.

    Das CE-Zeichen ist kein Qualitätszeichen - es stellt vielmehr einen "Reisepass" für den freien Warenverkehr dar.
    [zur Übersicht]

    In 5 Schritten zur CE-Kennzeichnung
    Nachfolgend sind 5 Schritte beschrieben, die man als ein allgemeines Handlungsmuster für die Umsetzung der CE-Kennzeichnung auffassen kann:
  • Machen Sie sich im ersten Schritt mit den allgemeinen Grundlagen zur
       CE-Kennzeichnung vertraut
  • Als Hersteller eines technischen Produktes prüfen Sie jetzt in eigener
       Verantwortung, welche CE-Richtlinien Sie anwenden müssen
  • Führen Sie geeignete Maßnahmen durch, um die Sicherheitsanforderungen der
       anzuwendenden CE-Richtlinien zu erfüllen
  • Als Hersteller müssen Sie jetzt in eigener Verantwortung bewerten, ob Sie die
       Sicherheitsanforderungen der angewendeten CE-Richtlinien erfüllt haben.
       Dies bescheinigen Sie in einer Konformitätserklärung und bringen zudem ein
       CE-Zeichen an dem Produkt an. Benötigen Sie Hilfe bei der Auswahl einer geeigneten
       CE-Kennzeichnung? (Anbringung auf Produktoberfläche, Temperatur- oder andere
       Umwelteinflüsse, Haltbarkeit): Auswahl und Montage von CE-Zeichen.
       Anmerkung: Gegebenenfalls müssen Sie für die Konformitätsbewertung eine neutrale
       Prüfstelle (benannte Stelle) einschalten.
  • Ergänzend sollten Sie noch Maßnahmen durchführen, mit denen Sie in Ihrem
       Unternehmen die CE-Kennzeichnung wirtschaftlich umsetzen können denn:
       Die CE-Kennzeichnung ist eine bleibende Angelegenheit – auch in Zukunft!

  • [zur Übersicht]

    Was wollen Sie noch wissen über CE-Kennzeichnung?
    Wir bieten Ihnen weitere Informationen rund um das Thema CE-Kennzeichnung und
  • Beratung zur Auswahl der richtigen Richtlinie,
  • Vorschläge zur Umsetzung,
  • Anwendungsprüfung,
  • Übersicht rechtlicher Konsequenzen aufgrund mangelhafter Umsetzung,
  • Sicherheitsaspekte,
  • Angaben zu Richtlinien, Normen und den entsprechenden deutschen Gesetzen.

  • Fordern Sie hier unsere Beratung an: Beratung CE-Kennzeichnung.

    [zur Übersicht]