VDA-Prozessaudits

Prozessaudits nach VDA 6.3 stellen ein wesentliches Instrument zur Prozessüberwachung dar. Eine regelmäßige Auditierung der Prozesse und Umsetzung der sich heraus ergebenen Verbesserungs- und Korrekturmaßnahmen steigert die Wirksamkeit der Prozesse, die sich auch unter Einfluss von Störgrößen effektiv steuern lassen.

Prozessaudits können sowohl intern wie auch extern bei Lieferanten in folgenden Bereichen:
  • Entwicklung
  • Produktion / Serienproduktion
  • Dienstleistungen

  • durchgeführt werden.

    Als Methoden zur Selbstbewertung und kontinuierlichen Verbesserung sind Prozessaudits nach VDA 6.3 sehr gut geeignet. Beispiele hierfür sind:
  • Reifegradbewertung (Produkt- / Prozessfreigabe)
  • Kontrolle der Produkt- und Prozessanläufe
  • Bewertung der Qualitätsfähigkeit bei Unterlieferanten
  • Produkt- oder Prozessprobleme erkennen, bewerten und beheben
  • Verbesserungsprozesse initiieren und überwachen
  • Logistik-Prozesse (Lieferkette) prüfen und bewerten
  • Sicherstellung von Verfügbarkeit
  • Prävention / Schwachstellen- und Risikoanalyse


  • Wir von QMS ad hoc beraten Sie mit unseren fundierten Branchenerfahrungen bei der Planung, Durchführung und Bewertung von Prozessaudits nach VDA 6.3. Wünschen Sie eine konkrete Auskunft über den Aufwand und die Kosten für die externe Prozessauditerung nach VDA 6.3? Wir sind für Sie telefonisch oder online erreichbar.